Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

latex:latex-umgebung

LaTeX-Umgebung Eclipse4LaTeX

Eclipse4LaTeX ist eine Zusammenstellung von kostenfreien Programmen, die das Arbeiten mit LaTeX unter dem Betriebssystem Microsoft Windows ermöglichen und ohne Installation funktionieren (portable Software). Die LaTeX-Umgebung sollte nur von schnellen Datenträgern gestartet werden.

Die detaillierte Beschreibung für die Zusammenstellung und Einrichtung aller Einzelkomponenten von Eclipse4LaTeX finden Sie in meiner LaTeX-Anleitung Richter_LaTeX_Tipps im Anhang A.2.

Einzelkomponenten

In den nächsten Abschnitten werden die nötigen Schritte für das Einrichten des vorkonfigurierten Eclipse4LaTeX auf Ihrem PC beschrieben. Als Wurzelverzeichnis wurde C:\progs gewählt und mit Schreibrechten (Vollzugriff) für jeden Nutzer (Gruppe Benutzer oder Jeder) versehen. Jede Komponente der LaTeX-Umgebung erhält ein eigenes Unterverzeichnis. Zum Verteilen auf andere Rechner müssen nur diese Verzeichnisse auf einen mobilen Datenträger kopiert bzw. gepackt werden und auf dem anderen Rechner an gleicher Stelle wieder eingefügt werden. Bei dieser Vorgehensweise müssen danach keine Pfade in den Programmen angepasst werden.

Die folgende Tabelle führt die enthaltenen Komponenten auf. Die Downloads befinden sich im nächsten Abschnitt.

Anwendung Name Lokaler Pfad auf PC Link
TeX-Distribution MiKTeX 2.9 (portabel) C:\progs\MiKTeX http://www.miktex.org/
Editor Eclipse 4.4.2 mit Plugin TeXlipse 1.5.0 C:\progs\Eclipse http://www.eclipse.org/
http://texlipse.sourceforge.net/
Wörterbücher Jazzy für TeXlipse C:\progs\TeXlipse_Dictionaries Download (de & en)
DVI-Betrachter YAP 2.9.6200 (Bestandteil von MiKTeX) C:\progs\MiKTeX\miktex\bin
PDF-Betrachter SumatraPDF 3.1.2 C:\progs\SumatraPDF http://www.sumatrapdfreader.org/

Download

Voraussetzung für den Start von Eclipse ist eine installierte Java-Laufzeitumgebung (JRE). Das Java-Browser-Plugin war in letzter Zeit wegen Sicherheitslücken öfters in den Schlagzeilen. Das Plugin kann in den Browsern (Firefox, Chrome, Opera, Internet Explorer, …) deaktiviert werden, da es für Eclipse nicht notwendig ist.

Eclipse4LaTeX ist in drei Downloads aufgeteilt:

  1. MiKTeX: Portable TeX-Distribution mit den wichtigsten Paketen (Datum siehe Dateiname)
  2. Eclipse4LaTeX: Editor, PDF-Betrachter & Wörterbücher
  3. Workspace: Verzeichnis, das alle LaTeX-Projekte und Eclipse-Einstellungen enthält.

Einrichtung

  1. Die ersten beiden ZIP-Archive werden nach C:\progs entpackt.
  2. Das dritte ZIP-Archiv wird auf dem Laufwerk entpackt, wo Ihre Daten liegen. Das könnte z.B. D: sein, so dass der Workspace in D:\Workspace liegt.

Start

Die ausführbare Datei von Eclipse ist: C:\progs\Eclipse4LaTeX\eclipse.exe. Von dieser kann eine Verknüpfung auf dem Desktop erstellt und nach Eclipse4LaTeX umbenannt werden. Der nach dem Start erscheinende Dialog fragt nach dem Ort des Workspace. Voreingestellt ist D:\Workspace.

Danach öffnet sich die Arbeitsoberfläche von Eclipse.

Links befindet sich der Project Explorer, der das Projekt Test mit den Dateien enthält. In der Mitte ist das Editor-Fenster mit der LaTeX-Datei document.tex mit einer einfachen Dokumentstruktur zu sehen. Diese wird im rechten Fenster (View) Outline nochmal dargestellt. Die unterste View Console beinhaltet die Ausgabe des LaTeX-Übersetzungsvorgangs. Dieser startet, wenn das geänderte Dokument gespeichert wird (Tastenkombination Strg+S). Durch das Umschalten auf die View Problems – links neben Console – sieht man eine Zusammenfassung aufgetretener Fehler und Warnungen. Ein Doppelklick auf einen Fehler führt zum Sprung an die Dokumentposition, wo der Fehler auftrat.

Die erstellte PDF-Datei kann mit Strg+4 oder im Menü Latex \ Preview Document in SumatraPDF angeschaut werden.

Durch einen Doppelklick in das PDF wird auf Eclipse umgeschaltet und an die entsprechende Position im TeX-Dokument gesprungen. Das ist für die Bearbeitung sehr nützlich.

Die Einstellungen für die Synchronisation von Editor und Betrachter sind in Eclipse4LaTeX bereits alle vorgenommen worden und in Richter_LaTeX_Tipps im Abschnitt 2.2.3 beschrieben.

Projekt-Einstellungen

Diese werden entweder im Menü Project \ Properties oder links im Project Explorer mit einem Rechtsklick auf das Projekt → Properties aufgerufen. Wichtigste Einstellungen sind:

  • Resource → Text file encoding (Zeichenkodierung der TeX-Dokumente)
    • Vorzugsvariante: UTF-8 → Unicode: Unterstützt über 128.000 Zeichen
    • Nicht empfohlen: ISO-8859-1 (Latin1): nur 256 Zeichen verfügbar (westeuropäische Sprachen)
  • Latex Project Properties
    • Main TeX File → Hauptdokument
    • Output File → Ausgabedokument
    • Output Format → PDF oder DVI
    • The two-letter (ISO 639) language code → Sprachcode (en = Englisch, de = Deutsch)

MiKTeX-Pakete aktualisieren

MiKTeX und LaTeX werden regelmäßig weiterentwickelt. Beide können einfach mit dem MiKTeX-Update-Manager aktualisiert werden.

  1. In den Ordner c:\progs\MiKTeX\ wechseln
    • Datei ausführen: miktex-portable.cmd oder miktex-portable.lnk
    • Die zweite Datei (Verknüpfung) kann auch auf den Deskop kopiert, umbenannt und dort gestartet werden.
  2. Im Traymenü unten rechts erscheint das MiKTeX-Icon. → Rechtsklick → Update MiKTeX
    1. (o) I want to get packages from a remote package repository:
      • (o) Use the nearest package repository
      • oder: (o) Let me choose a remote package repository
      • WeiterSearching
    2. Aktualisierbare Elemente sind vorausgewählt
      • Möglicherweise sind weitere Durchläufe nötig
      • Manche Pakete bedürfen einer Reparatur: to be repaired
    3. Weiter
  3. Update MiKTeX solange durchführen bis keine Einträge mehr erscheinen:
    • There are currently no updates available.
  4. Tray-Symbol → Rechtsklick → MiKTeX Options
    1. Refresh FNDB
    2. Update Formats

Problemlösungen

Java-Fehler bei Rückwärtssuche (Inverssuche)

Fehlermeldung: „Java version has value '1.8', but '1.7' is required.“
Lösung: Im Ordner C:\Windows\System32 (32 Bit-Windows) oder C:\Windows\SysWOW64 (64 Bit-Windows) die Dateien java.exe, javaw.exe und javaws.exe löschen. Diese stammen noch von einer älteren Java-Installation.
Aufruf des Betrachters mit Unterstützung der Inverssuche nur mit javaw.exe ohne Pfad. Eclipse: Preferences \ Texlipse \ Viewer Settings → Sumatra PDF → Edit \ Viewer arguments
Erklärung: Seit Java 8 wird der Pfad c:\ProgramData\Oracle\Java\javapath\ in die Umgebungsvariable PATH eingetragen. Dieser Ordner enthält symbolische Links zu jeder der drei Dateien, die auf das tatsächliche Java-Programmverzeichnis verweisen, z.B. c:\Program Files (x86)\Java\jre1.8.0_151\bin\java.exe

Der DVI-Betrachter YAP startet nicht mehr

Fehlermeldung: „MiKTeX encountered an internal error.“
Lösung: Tray-Symbol starten: c:\progs\MiKTeX\miktex-portable.cmd
Tray-Symbol → Rechtsklick → MiKTeX Options
Refresh FNDB + Update Formats
Erklärung: Nach einer MiKTeX-Aktualisierungen müssen die Datenbank der bekannten Dateinamen (file name database, FNDB) und die Formatdateien aktualisiert werden.
latex/latex-umgebung.txt · Zuletzt geändert: 2017-10-20 11:09 von Torsten Richter